Aktueller Pfad: Home arrow Artikel, thematisch arrow Rezensionen zu Publikationen arrow 2010 - Fachbuch: Scientology. Wissen, was stimmt
2010 - Fachbuch: Scientology. Wissen, was stimmt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Heike Heinz   
Rezension zum Fachbuch:

Scientology
Wissen, was stimmt

Es gibt inzwischen eine Menge Möglichkeiten, sich Informationen über die Scientology- Organisation anzulesen. Erfahrungsberichte, Aussteigerberichte und eine Vielzahl von Fachliteratur machen es dem Interessierten allerdings nicht immer einfach, schnell und kompakt an die wichtigsten Informationen zu gelangen. Endlich ist es einem Autor gelungen, in einem überschaubaren Buch kurz und prägnant die wichtigsten zentralen Aspekte übersichtlich darzustellen. Der Autor, Dirk Ritter-Dausend, beschäftigt sich bereits seit 1997 als Mitarbeiter des Innenministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen mit der Scientology-Organisation.

 
1. Einleitung
Hier beschränkt sich Ritter-Dausend auf kurze und prägnante Ausführungen über das System Scientology und dessen Gefahren. Er präzisiert aber auch das Ziel seiner Publikation, das er darin sieht, Einzelpersonen, aber auch Wirtschaftsunternehmen, über die scientologischen Methoden und Machenschaften aufzuklären.

2. Der Gründer der Scientology

Es existieren eine Menge unterschiedlicher Biographien L. Ron Hubbards. Ritter-Dausend konzentriert sich in seiner Vorstellung des Gründers der Scientology-Organisation auf die wenigen gesicherten Daten. Daher ist dieser Abschnitt kurz, übersichtlich und auf das Wichtigste begrenzt.

3. Organisationsstruktur und Netzwerk
In diesem dritten Teil legt der Autor besonderes Augenmerk auf Fragen, die für den Interessierten immer oberste Priorität haben: Ist Scientology das, was sie immer behaupten, nämlich eine Kirche? Woher kommen die vielen Gelder? In einer Art Enzyklopädie definiert er Begriffe wie Org, Celebrity Center; Staffs oder Ideale Orgs. Aber auch öffentlichkeitswirksame Medienauftritte, sowie sozial klingende Tarnorganisationen der Scientologen, werden beleuchtet und die wahren Ziele erläutert.

4. Kurse und Angebote
Dass ein nur zehn Seiten umfassendes Kapitel so eindrucksvoll Inhalt, Ziel und Ablauf eines Auditings deutlich machen kann, ist beeindruckend. Jeder Laie hat ab jetzt eine konkrete Vorstellung von solchen Begriffen wie: Auditing, E-Meter oder Engramm.

5. Weltbild und Ideologie
Eine Abbildung auf Seite 55 macht dem Leser nun auch rein optisch klar, in welchem Umfang „Die Brücke zur völligen Freiheit“ bestritten werden muss. Ritter-Dausend erläutert Begriffe wie: Dianetik, OT oder OT Stufen. Ohne dieses Hintergrundwissen könnte man das Weltbild sowie die Ideologie der Scientology nicht begreifen.
Erschreckend wird es am Ende dieses Kapitels, wenn der Autor die Erziehungsmethoden und die Situation der Kinder bei Scientology beleuchtet.

6. Scientology und die Medien
Hier erleben wir ein Novum unter den Scientology- Publikationen. Der Autor führt uns ganz deutlich vor Augen, dass es mit Hilfe der modernen Kommunikationsmöglichkeiten einfach für Jeden möglich ist, ganz gleich mit welchem Ziel, anonym oder offiziell, mit unzähligen Menschen in Kontakt zu treten. Wissen wir wirklich mit wem wir kommunizieren, wenn wir Internetportale wie Facebook, StudiVZ, SchülerVZ oder Xing besuchen? Die Erläuterungen zu diesem Thema rütteln wach und mahnen zur Vorsicht.

7. Wahrnehmung, Sprache und Abhängigkeit
Kurz und präzise wird an dieser Stelle erklärt, wie das scientologische Kurssystem funktioniert. Entscheidend in diesem Kapitel: Welche Methoden wenden die Scientologen an, um die Anhänger in relativ kurzer Zeit in eine so starke Abhängigkeit zu treiben?

8. Absichten und Ziele

Was will Scientology nun wirklich?
Hier erhofft man sich als Leser klare und eindeutige Antworten – und man bekommt sie. Ritter-Dausend nimmt kein Blatt vor den Mund. Er schreibt von Weltherrschaft, von Clear world und beantwortet die Frage, ob Scientology Einfluss auf die deutsche Wirtschaft nehmen könnte.

9. Schutz und Hilfe
Mit den hier zusammengestellten Hinweisen und Vorsichtsmaßnahmen eröffnet der Autor dem Leser die Möglichkeit, sich selbst zu schützen oder Zweifel auslösende Gegebenheiten zu hinterfragen. Reicht das nicht aus oder benötigt man konkrete Ausstiegshilfe, so findet man an dieser Stelle die Auflistung verschiedener Anlaufstellen.
 
 
Ein hervorragendes, sehr informatives, leicht verständliches und auf das Wichtigste begrenztes Sachbuch. Eine Fundgrube für den, der schnell informiert werden möchte und eine Empfehlung für Pädagogen, die das Thema Scientology zum Gegenstand ihres Unterrichts machen möchten.
 
 
Autor:
Dirk Ritter-Dausend
Taschenbuch:      128 Seiten
Verlag:Herder; Auflage: 1 (7. September 2010)
ISBN:978-3451062896
Preis: 8,95 Euro

 
-.png   +.png