Beratung und Information zu neuen religiösen und ideologischen Gemeinschaften und Psychogruppen
gefördert durch das
gefördert durch das

Materialien zum Salafismus

Hintergrundinformationen

Extremistischer Salafismus als Jugendkultur - Sprache, Symbole und Style

Salafisten - Entstehung, Merkmale und die Situation in Deutschland

"Ich lebe nur für Allah"

Betroffenenberichte

Interviews mit je einem ehemaligen und aktiven Salafisten

Unterrichtsmaterialien

Salafismus in der Demokratie

Herausforderung extremistischer Salafismus - Angebote für Schule und Jugendarbeit

Medien (Buch/ Film)

Allgemeinere Kurzfilme:
"Religion auf der Grenze"

Radikal Schulungs- und Lehrfilm zur Präventionsarbeit gegen Extremismus.
Hessischen Kultusministerium und der Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien.
Webseite: https://hke.hessen.de/film-%E2%80%9Eradikal

Dokumentationen:
Filme zum Themenbereich Salafismus

Ideenbörse

Andi Comic

Vom Gangster-Rap zum Jihad-Aufruf

 

Beratungsstellen:

Wegweiser in Nordrhein-Westfalen - Gemeinsam gegen gewaltbereiten Salafismus
Das Präventionsprogramm gegen gewaltbereiten Salafismus mit lokalen Beratungsangeboten in etlichen Städten.

Telefon: 0211 - 871 2728
E-Mail: info@wegweiser.nrw.de
Webseite: www.wegweiser.nrw.de
   

Aussteigerprogramm Islamismus des Landes Nordrhein-Westfalen
Die Ausstiegsbegleiter entwickeln mit den Betroffenen zusammen ein individuell passendes Konzept. Sie unterstützen zum Beispiel bei der Arbeitsplatzsuche, beim Nachholen von Schulabschlüssen, beim Umzug, bei Behördengängen oder in der Haft. Der Kontakt zu den Ausstiegsbegleitern ist absolut vertraulich.

Telefon: 0211 - 837 1926
E-Mail: kontakt@ausstieg-islamismus.nrw.de
Webseite: https://www.im.nrw/api


Beratungsnetzwerk Grenzgänger / Anschluss
Das Beratungsnetzwerk Grenzgänger ist eine Informations- und Beratungsstelle für alle Ratsuchenden, die mit Islamismus und Salafismus konfrontiert sind. Grenzgänger arbeitet seit 2012 in Kooperation mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nordrhein-Westfalen. Es werden Familien, Lehrkräfte, Fachkräfte der Sozialen Arbeit aber auch Ausstiegswillige oder Rückkehrer betreut und beraten. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

bei: IFAK e.V.  - Verein für multikulturelle Kinder- und Jugendhilfe – Migrationsarbeit
Kortumstraße 106 – 108 (2. OG), 44787 Bochum
Telefon: 0234 / 68 72 66 64
Email: beratungsnetzwerk@ifak-bochum.de
Webseite: www.grenzgaenger.nrw
     

Beratungsstelle Radikalisierung
Die bundesweite Beratung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Telefon: 0911 - 943 43 43
E-Mail: beratung@bamf.bund.de
Webseite: www.bamf.de/DE/Behoerde/Beratungsstelle/beratungsstelle-node.html